kinder Schriftzug Moltkeschule

Wettbewerbe

Im Laufe eines Schuljahres finden an der Moltkeschule verschiedene Wettbewerbe und Projekte statt, die folgenden Wettbewerbe haben an unserer Schule schon eine längere Tradition:

Känguru-Wettbewerb

Landesweiter Mathematik-Wettbewerb

Mathe-Olympiade

Lesewettbewerb

Der Känguru-Wettbewerb

In jedem Jahr nimmt die Moltkeschule an dem internationalen Mathematik-Wettbewerb "Das Känguru der Mathematik", einem Multiple-Choice-Wettbewerb mit vielfältigen Aufgaben zum Knobeln, Grübeln, Rechnen und Schätzen teil. Er soll vor allem Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken

Die Aufgaben sind in allen teilnehmenden Ländern im Wesentlichen gleich und werden überall am selben Tag bearbeitet. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde mit den erreichten Punktzahlen und einen Erinnerungspreis - für die Besten gibt es Bücher, Spiele, Puzzles, T-Shirts und Reisen in ein internationales Mathe-Camp.

Die 30 Aufgaben sind so aufgebaut, dass für einen Teil der Lösungen bereits Grundkenntnisse aus dem Schulunterricht ausreichend sind. Bei einem weiteren Teil werden ein tieferes Verständnis des in der Schule Gelernten und der kreative Umgang damit benötigt. Hinzu kommen eine Reihe von Aufgaben, die mit etwas Pfiffigkeit oder gesundem Menschenverstand allein zu bewältigen sind und die sich sehr gut eignen, mathematische Arbeitsweisen - unterhaltsam - zu trainieren.

Um sich mit der Art der Aufgaben vertraut zu machen, ist es möglich, sich die Aufgaben der Vorjahre im Internet anzuschauen und auszudrucken (mathe-kaenguru.de).

Der Wettbewerb finanziert sich selbst. Die gesamten Kosten für Vorbereitung, Organisation/Auswertung und Preise werden durch ein von jedem Teilnehmer zu entrichtendes Startgeld von 2,00 Euro getragen.


Landesweiter Mathematik−Wettbewerb

Der landesweite Mathematik-Wettbewerb für Grundschulen in NRW wird seit 1998 im Auftrag des Ministeriums für Schule und Weiterbildung organisiert. Ziel des Wettbewerbs ist es, Freude und Interesse am Fach Mathematik zu wecken und begabte Schüler zu finden und zu fördern. Ausgeschrieben wird er für die 4. Schuljahre. Der Wettbewerb wird in drei Runden (Schul-, Regional- und Landesrunde) ausgetragen.

Die erste Runde wird Mitte Oktober jeden Jahres in der Moltkeschule durchgeführt. Die Schüler bekommen hier Aufgaben, die sie in 90 Minuten bearbeiten sollten.

Für die zweite Runde im Januar darf die Moltkeschule 60% der Schüler aus der ersten Runde melden, die eine Mindestpunktzahl erreicht haben. Der Ort, an dem die zweite und dritte Runde stattfinden, wird den Teilnehmern jeweils rechtzeitig bekannt gegeben. Seit mehreren Jahren ist dies für die zweite Runde die Hirschkampschule (Am Ravenhorst) in Oberhausen.

Die dritte Runde (Landesrunde) wird im April durchgeführt. Die besten Arbeiten der dritten Runde werden zentral von einer unabhängigen Kommission zweitkorrigiert. Die Siegerehrung findet vor den Sommerferien in Dortmund statt.


Mathe−Olympiade

An der Mathe-Olympiade können alle Schulen aus dem Kreis Wesel teilnehmen. Sie umfasst drei Runden: eine schulinterne zur Ermittlung des Schulsiegers, eine regionale zur Ermittlung des Siegers des Stadtgebietes oder mehrerer Gemeinden und schließlich die Finalrunde ("Olympiatag") mit den Siegern aus der zweiten Runde.

Schulinterne Runde
Die Mathewettkämpfe werden in den Jahrgangsstufen 2 und 4 durchgeführt. Als zweizügige Schule ermittelt die Moltkeschule 2 Siegerkinder pro Jahrgangsstufe, die in die zweite Runde geschickt werden.
Die Aufgaben werden durch ein schulübergreifendes Team zusammengestellt und sollten in einer Unterrichtsstunde zu bewältigen sein.
Die erste Runde erfolgt vor den Weihnachtsferien.

Regionale Runde
Ort und Zeit der zweiten Runde werden schulübergreifend organisiert. Diese wird in der Regel bis zu den Osterferien durchgeführt.

Finalrunde Olympiatag
Die einzelnen Sieger werden am Olympiatag ermittelt, dieser findet meist Ende Mai statt. Vom Landrat und der Schulaufsicht wird eine Siegerehrung vorgenommen.
Für die An- und Abreise unserer Teilnehmer sind Lehrer und Eltern der Moltkeschule selbst verantwortlich.


Lesewettbewerb

"Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unterträumten Möglichkeiten" (Aldous Huxley)

Im zweiten Halbjahr eines Schuljahres findet an der Moltkeschule immer ein schulinterner Lesewettbewerb statt. Die Kinder wählen dazu aus jeder Klasse einen Jungen und ein Mädchen aus, die für ihre Klasse in das Rennen gegen die Parallelklasse geschickt werden.

Die für die Schüler unbekannten Lesetexte werden gemeinsam von den Lehrern der jeweiligen Klassenstufen ausgewählt. Eine Ausnahme bilden die ersten Schuljahre, in denen die Teilnehmer die Texte vorher einmal lesen dürfen.

Eine Jury, die traditionell aus Frau Höfs (Förderverein), Frau Wallerich und Herrn Stahl (durch vielfältigen Einsatz mit unserer Schule verbunden) besteht, beurteilt die Lesevorträge nach den Lesekriterien Flüssigkeit, Betonung und Lesepausen.

Jedes teilnehmende Kind erhält ein Lesezeichen als Erinnerung an den Wettbewerb, den Siegerkindern spendiert der Förderverein je ein ausgewähltes Kinder- oder Jugendbuch.

In diesem Schuljahr findet der Lesewettbewerb am 28. Juni statt.