kinder Schriftzug Moltkeschule

Zu fällen einen schönen Baum, braucht´s eine halbe Stunde kaum.
Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht er, bedenk es, ein Jahrhundert.

Eugen Roth


April 2013

plant for the planet

Baumpflanzaktion für die Klimagerechtigkeit von Schülern der Moltkeschule

Am 23.4.2013 trafen sich die fünf Schüler Justin Busch, Fabian Dreher, Pia Emmrich, Leonard Knitsch und Kevin Krause der Klasse 4a aus der Moltkeschule. Im Garten einer der Schüler pflanzten sie mit viel Engagement und Freude Zwei Obstbäume (Pfirsich und Pflaume). Als Schülerinitiative möchten sie im Auftrag der Organisation "plant for the planet" mit der Baumpflanzaktion gegen die Klimaerwärmung vorgehen, da Bäume natürliche Kohlenstoffspeicher sind und gefährliche Treibhausgase reduzieren(Ein Baum bindet pro Jahr ca. 10kg CO²). Jeder Baum ist für die Kinder ein Symbol für die Klimagerechtigkeit. Ziel ist es, eine Million Bäume in jedem Land der Erde zu pflanzen. Deshalb das Motto: "Stop talking.Start planting". Gemeinsam wollen die Kinder zeigen, dass jeder Einzelne etwas tun kann, um das globale Problem zu lösen.

Leonard Knitsch

plant for the planet plant for the planet plant for the planet plant for the planet plant for the planet plant for the planet plant for the planet plant for the planet plant for the planet plant for the planet plant for the planet


Juli 2012

Wir Kinder retten die Welt durch Bäumepflanzen

Am 10. März kamen 5 Dutzend Kinder im Umkreis Wesel zur Aula des Gustav−Heinemann−Zentrums, wo wir mit leckerem Kuchen durch die Organisatoren, Herrn und Frau Eickhoff, empfangen wurden.

Fabian Dreher

Danach hielt ein ausgebildeter Botschafter einen Vortrag über die Klimakrise.

Anschließend spielten wir das Weltspiel mit Bonbons, Luftballons und Spielfiguren. Dabei lernten wir, wie viel CO2 jedes Land ungefähr produziert.

Nach einigen kurzen Spielen an der frischen Luft konnten wir den Film "Der Mann der Bäume pflanzte" angucken. Dabei lernten wir, dass auch ein einzelner Mensch sehr viel für die Erde tun kann.

Anschließend fuhren wir mit Spaten bewaffnet in ein Waldstück von Dinslaken, um 250 Rotbuchen zu pflanzen. Der Förster war auch da und erklärte uns, worauf man beim Pflanzen achten muss, z.B. dass das Pflanzloch groß genug ist und gut bewässert ist und dass man die Baumknospen mit Schafwolle vor den Rehen schützt.
Das Pflanzen machte sehr viel Spaß obwohl es regnete und kalt draußen war.

Extra zur Pflanzaktion kam auch der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Dinslaken, Herr Groß und pflanzte zusammen mit uns zusätzlich als besonderen Symbolbaum eine Wildkirsche am Wegesrand.

Danach ging es zurück zur Schule ins Rhetorik−Training. Hier erfuhren wir, wie man einen Vortrag vor vielen Leuten hält und worauf man achten muss.

Im anschließenden World Cafe bearbeiteten alle Kinder gemeinsam die Fragen, wie man Freunde, Mitschüler und Erwachsene motiviert, sich für den Klimaschutz einzusetzen und wie man eine Pflanzparty organisiert.

Vortrag an der Schule

Bei der Abschlussveranstaltung präsentierten wir Kinder den Erwachsenen den Vortrag "Jetzt retten wir Kinder die Welt!" Wir konnten den Erwachsenen etwas beibringen und ernteten großen Beifall. Als Ehrengast kam der Bürgermeister der Stadt Dinslaken, Herr Dr. Heidinger, der uns Kinder lobte und uns in seiner Rede ermutigte, nicht aufzuhören "nur noch kurz die Welt zu retten", denn wir haben nur eine Welt und keine "zweite Welt im Keller".

Inzwischen habe ich in meiner Schule einen Vortrag über die Klimakrise gehalten und habe mit anderen Kindern einen Apfelbaum im Schulgarten der Moltkeschule gepflanzt. Wir haben jetzt jede Woche eine Projektgruppe zu dem Thema "Plant−for−the−planet".

Fabian Dreher, Klasse 3a der Moltkeschule, Dinslaken