kinder Schriftzug Moltkeschule

Schritt für Schritt entsteht ein neues Schul- und Spielgelände...
Mit dem Ende der Sanierung der "Alten Moltkeschule" im Sommer 2008 erhält auch der Schulhof Schritt für Schritt, den Bedürfnissen unserer Kinder entsprechend, neue Spiel-, Bewegungs- und Rückzugmöglichkeiten.
Das Schulgelände ermöglicht verschiedene Entfaltungsmöglichkeiten der Kinder: Sie können laufen, springen, klettern, rutschen, Fangen und Verstecken spielen, beobachten, balancieren, sammeln, suchen...

Kinderzeichnung

Neben vorgefertigten Spielgeräten (Klettergerüst, Balanciermikado, Wackelsteg, Tischtennisplatten und Balltrichter) verfügt das Schulgelände auch über einen Naschgarten. Heimische Obststräucher und Bäume sollen den Kindern die Natur näher bringen, spenden Schatten und bieten Windschutz. Für die Erstellung eines Weidengangs und eines Weidentipis haben Eltern mit Hand angelegt. Ruhezonen laden zum Verweilen ein: Eine Sitzmauer mit Sonnensegel, der Naschgarten, quer gelegte Baumstämme oder die Schulkuh "Roswitha".
Damit Unfälle und Verletzungen möglichst vermieden werden, müssen Haus− und Schulhofregeln eingehalten werden.

Das Lehrerkollegium der GGS Moltkeschule plant:

  • Einen "Gehölzkompost" zur Kultivierung und Erforschung von Bodentieren im hinteren Bereich des Schulgeländes.
  • Ein Podest unter dem Sonnensegel der Sitzmauer, zur Präsentation gelernter AG− bzw. Unterrichtsinhalte.
  • Die Bemalung der vorhandenen Asphaltfläche des Schulhofs mit Hüpfkästchen sowie einem Trainingsparcours für den Unterricht zur Verkehrserziehung.